kalemedia@gmx.de

+1 212-683-9756

Make a call

KFZ versicherung vergleich
Kfz-Versicherung berechnen & abschließen!

✓ Kfz-Versicherung online berechnen
✓ kostenlos &undverbindlich
✓ Günstige Kfz-Versicherung online abschließen

KFZ VERSICHERUNGSVERGLEICH: SPAREN SIE BIS ZU 85 %!KOSTENLOS & UNVERBINDLICH

Kfz versicherungvergleich Onlinerechner mit Sofortergebnis!
Mithilfe eines kostenlosen Versicherungsvergleichs können Sie einfach binnen weniger Minuten eine günstige KFZ-Versicherung aus der Vielzahl der Angebote herausfiltern.kfz versicherung vergleich 
mit Sofortergebnis Mehr als 100 Onlinetarife
Sparen Sie bis zu 65% TÜV-geprüfter Rechner

KFZ versicherung vergleich :Versicherungkfz.net bietet hierfür eine relativ einfache und schnell zu bewältigende Möglichkeit, den Kfz Versicherungsvergleich. Hierzu müssen einmalig persönliche und fahrzeugspezifische Daten eingegeben werden, und der Dienst sucht anhand dieser Daten eine kleine Anzahl der günstigsten Autoversicherungs-Gesellschaften heraus.

ihre vorteil

  • Kostenlos die KFZ-Versicherung vergleichen!
  • Sparen Sie mit Internetsondertarifen zusätzlich!
  • Berechnung auch ohne Fahrzeugschein möglich!
  • eVB direkt online verfügbar (Deckungskarte)
5/5

KOSTENLOSER ONLINE KFZ-VERSICHERUNGSVERGLEICH

Dieser autoversicherungsvergleich ist für den Nutzer absolut kostenfrei, und durch die alleinige Tarifberechnung wird keine Vertragsbindung eingegangen.

NUR 3 SCHRITTE:

finden Sie einfach und schnell die passenden Angebote und können so bares Geld sparen!.

Autoversicherung vergleichen und bis zu 850 Euro sparen!

Autoversicherung günstig online abschließen und sparen?

JETZ vergleichen sie kfzversicherung? vergleichen & sparen bis zu 850 euro im Jahr

Kfz-Versicherung 2021: Alles zur Autoversicherung

5/5

Ein Versicherungswechsel ist jährlich zum 1. Januar möglich. Die Kündigung bei der alten Versicherung muss bis zum 30. November erfolgen. Auch bei einer Prämienerhöhung steht dem Versicherten ein Sonderkündigungsrecht von vier Wochen zu. Darüber hinaus kann beim Kauf eines neuen Fahrzeugs eine neue Versicherung bei einem anderen Unternehmen abgeschlossen werden. Unter Umständen ist der Schadenfreiheitsrabatt dann bei einer besseren Einstufung günstiger als bei der Altversicherung.

Eine Vollkaskoversicherung sichert selbstverschuldete Unfallschäden ab. Beim Kauf eines Neuwagens ist eine Vollkaskoversicherung sinnvoll, da beispielsweise Diebstahl und Raub mitversichert sind. Nach fünf bis sechs Jahren hat sich der Autowert aber stark reduziert, so dass auf die Vollkaskoversicherung dann verzichtet werden kann. Obligatorisch wird der Vollkaskoschutz bei Finanzierungen über das Autohaus oder über eine Bank gefordert.

Autofahrer, die in einem Jahr einen Unfall oder mehrere Unfälle selbst verschuldet haben und dann Versicherungsleistungen in Anspruch nehmen, werden von der Versicherung im Folgejahr schlechter eingestuft. Sie müssen sich einen günstigeren Schadenfreiheitsrabatt erst wieder unfallfrei „erfahren“. Bietet eine Versicherung einen „Rabatt-Schutz“ oder „Rabatt-Retter“ an, verzichtet die Versicherung nach einem Unfall auf eine schlechtere Einstufung beim Schadenfreiheitsrabatt. Der Versicherte bleibt dann auch im Folgejahr in der gleichen, günstigeren Klasse. Allerdings berechnet die Versicherung für diesen Service einen Prämienaufschlag. Außerdem gilt der Rabattschutz nur bei der gleichen Versicherung.

Mit einer Selbstbeteiligung können Autofahrer die Versicherungsprämie verringern. Die Versicherungen bieten Selbstbeteiligungen in unterschiedlichen Größenordnungen an, beispielsweise 150 Euro, 300 Euro, 500 Euro oder 1.000 Euro. Die Versicherung übernimmt dann nur die Kosten, die darüber liegen. Autofahrer sollten bedenken, dass die Selbstbeteiligung im Schadensfall auch zur Verfügung stehen muss, zum Beispiel auf einem Sparkonto. Mit zunehmender Versicherungsdauer und abnehmenden Fahrzeugwert sollte die Selbstbeteiligung reduziert werden.

 

Der Schadenverlauf eines Vertrages wird beim Wechsel des Versicherers übernommen. Das gilt für Verträge mit schadenfreiem Verlauf genauso wie für Verträge mit Schadenereignissen. Der Wechsel des Versicherers führt also im Hinblick auf die Einstufung des Vertrages weder zu Vor- noch zu Nachteilen. 

 
 

Fahranfänger werden grundsätzlich in SF0 eingestuft und zahlen bei den meisten Versicherungsunternehmen deshalb 230 Prozent des Grundbeitrags. Eine günstigere Einstufung in SF ½ mit 140 Prozent ist möglich, wenn bereits seit drei Jahren eine gültige Fahrerlaubnis vorliegt. Fahranfänger können sparen, indem die ihr Fahrzeug als Zweitwagen der Eltern versichern.

Eine Kündigung ist zum Ende jedes Versicherungsjahres mit einem Monat Kündigungsfrist möglich. Bei den meisten Versicherern entspricht das Versicherungsjahr dem Kalenderjahr, so dass die Kündigung bis zum 30. November zugestellt werden muss. Es ist dringend empfehlenswert, die Kündigung mit per Einschreiben mit Rückschein zu versenden, um im Zweifelsfall den Zugang nachweisen zu können. 

 
 
5/5

Wie kann ich kündigen und wechseln?

1. DIE ORDENTLICHE KÜNDIGUNG

Grundsätzlich haben Sie das Recht, Ihre Autoversicherung mit einer Frist von einem Monat zum Ende des Versicherungsjahres zu kündigen. Die Assekuranzen haben vor einigen Jahren den Begriff Versicherungsjahr so harmonisiert, dass dieses fast durchgängig vom 1.1. bis zum 31.12. definiert wurde. Die ordentliche Kündigung der Autoversicherung kann also zum 30. November eines Jahres per 31.12. erfolgen. Fällt der 30. November jedoch auf einen Sonntag, verlängert sich die Frist, bis zu der die Kündigung eingegangen ist, auf den 1. Dezember.

2. AUTOVERSICHERUNG WECHSELN NACH VERKAUF DES FAHRZEUGES

Wenn Sie Ihr Auto verkaufen und einen standardisierten Kaufvertrag verwenden, finden Sie hier neben der Kopie für die Zulassungsstelle auch eine Kopie für den Versicherer. Der Versicherungsschutz endet automatisch mit dem Verkaufsdatum, sobald die Mitteilung der Gesellschaft vorliegt. In diesem Fall greift auch nicht die mögliche Klausel der Mindestvertragsdauer. Mit Kauf eines anderen Fahrzeuges haben Sie wieder die freie Auswahl, bei welchem Versicherer Sie das Auto versichern und können problemlos wechseln. Gleiches gilt im Übrigen auch, wenn Sie das Auto stilllegen oder verschrotten.

3. AUTOVERSICHERER WECHSELN BEI PRÄMIENERHÖHUNG

Erhöht Ihr Versicherungsunternehmen den Beitrag, ohne dafür einen adäquaten Mehrwert zu bieten, steht Ihnen das Recht der außerordentlichen Kündigung und damit zum Wechsel der Autoversicherung zu. Das Recht besteht auch, wenn der Zulassungsort einer teureren Regionalklasse zugeordnet wird. Verteuert sich die Regionalklasse allerdings aufgrund eines Umzugs, entfällt das Recht. Die Kündigung muss dem Versicherer innerhalb von vier Wochen nach Kenntnisnahme der Prämienerhöhung zugehen. Oft kann so noch bis in den Januar gekündigt werden, da Versicherungen die Beitragserhöhungen oft erst im Dezember bekanntgeben.

4. WECHSEL DER AUTOVERSICHERUNG 2018 NACH SCHADENSFALL

Im Falle eines regulierten Schadens haben sowohl Sie als auch der Versicherer das Recht, den Vertrag innerhalb von vier Wochen nach Regulierung außerordentlich zu kündigen und so das Autoversicherung wechseln zu starten. Siehe auch: Anleitung zum Vorgehen beim Schadensfall.

SONDERKÜNDIGUNGSRECHT

Ausserordentlich gekündigt werden kann:

  • Wenn sich die Tarife nach einer Anpassung von Typ- oder Regionalklassen ändern, ebenfalls mit einer einmonatigen Frist
  • Wenn die Gesellschaft die Beiträge ohne Leisstungsverbesserung anhebt. Die Kündigung muss innerhalb eines Monates nach Erhalt der Mitteilung erfolgen.
  • Wenn die Beiträge nach dem 30. November erhöht werden. Ein Kündigung ist bis Ende Dezember des gleichen Jahres möglich
  • Im Falle eines Schadens mit einer Frist von 2 Wochen bis zu einem Monat. Doch hier muss aufgepasst werden. Eine Kündigung zum Jahresende ist hier vorzuziehen, da der Versicherungsgesellschaft nach aller Regel die Jahresprämie zusteht.
  • Bei einem Wechsel des Wohnortes, sprich das Fahrzeug wird am alten Wohnort abgemeldet, und am neuen Wohnort wieder zugelassen

Ohne gesonderte Kündigung wird das Vertragsverhältnis aufgelöst bei:

Was brauche ich für die Zulassung?

Sie benötigen folgende Unterlagen:

1.) Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung
2.) Deckungskarte für die Kfz Versicherung
3.) Zulassungsbescheinigung Teil II bzw.Fahrzeugbrief
4.) Zulassungsbescheinigung Teil I bzw. Fahrzeugschein
5.) gültige HU-Bescheinigung (TÜV Bericht)
6.) AU-Bescheinigung (ASU)
7.) ggfl. Vollmacht, falls ein anderer hingeht
8.) der Bevollmächtigte muß ebenfalls einen Personalsausweis mitnehmen
9.) Bankverbindung (wegen Kfz Steuer)
10.) altes Nummernschild, falls das Fahrzeug noch nicht abgemeldet war

Bei fabrikneuen Fahrzeugen entfallen die logischerweise nicht vohandenen Dinge.

Was bedeuten die Schadenfreiheitsklassen?

Die Schadenfreiheitsklasse, verkürzt SF-Klasse oder einfach nur SF, gibt die unfallfreien Jahre in der Kfz-Haftpflicht- bzw. Vollkaskoversicherung an. Dabei gilt: Je höher die Schadenfreiheitsklasse, also je mehr unfallfreie Jahre, desto geringer ist der Versicherungsbeitrag. Das System der Schadenfreiheitsklassen ist somit ein Anreiz, vorsichtig zu fahren und Unfälle zu vermeiden. Gleichzeitig ist es gerechter, da Autofahrer, die viele Unfälle verursachen, entsprechend höhere Versicherungsbeiträge zahlen müssen als solche, die schon seit vielen Jahre unfallfrei fahren. Die Schadenfreiheitsklassen werden von allen Kfz-Versicherungen zur Beitragsgestaltung eingesetzt und können bei einem Versicherungswechsel problemlos übernommen werden.

5/5

bis zu 33% günstigere Konditionen
+ bessere Leistungen durch Sondertarife
+ neutrale und unabhängige Vergleiche
+ transparenter Überblick
+ professionelle und kostenlose Beratung

Überzeugen Sie sich selbst von den günstigen Beiträgen!

Regionalklasse - KFZ Versicherung

Früher wurde der Beitrag zur KFZ-Versicherung nach der Motorleistung des Autos berechnet. Ab 1996 wurde dazu ein neues Verfahren geschaffen, bei dem nicht mehr die reine Motorleistung für die Berechnung der Beiträge zu den Autoversicherungen maßgebend ist, sondern die Regionalklasse und die Typklasse des zu versichernden Kraftfahrzeuges. Allerdings sind diese Klasseneinteilungen nicht nur Grundlage für die reine Haftpflichtversicherung, sondern auch die Beiträge zur Kaskoversicherung basieren auf diesen Einteilungen.

FAQs Übersicht

Deckungskarte

Streng genommen heisst die Deckungskarte eigentlich "Versicherungsbestätigung", heute "elektronische Versicherungsbestätigung" (eVB). Da dieser Begriff allerdings in der Versicherungsbranche auch andere Bedeutungen hat, hat sich der Begriff Deckungskarte zwischenzeitlich als Standard etabliert. Die Deckungskarte benötigen Sie, um der Zulassunsbehörde gegenüber nachzuweisen, das für das Fahrzeug Versicherungsschutz besteht. Eine Deckungskarte bekommen Sie von uns ausgehändigt, bzw. per E-mail übersendet, siehe auch hier. Die eVB wird per SMS, E-Mail oder auch per Briefpost ausgehändigt, sobald der Versicherungsantrag online gestellt wurde. Führen Sie hierzu zuerst den Kfz Versicherungsvergleich durch und stellen Sie online den Antran

Autoversicherung, der Unterschied zwischen Vollkasko, Teilkasko

Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben. Die Kfz-Haftpflichtversicherung deckt Schäden beim Unfallgegner ab, dagegen keine am eigenen Fahrzeug.

Was ist eine Direktversicherung?

Eine Direktversicherung kann man auch als einen Direktversicherungsvertrag ansehen, den der Arbeitgeber (als Versicherungsnehmer) auf einen seiner Arbeitnehmer bei einer beliebigen Versicherungsgesellschaft, ganz egal welche Versicherung abschließt

Was muss ich bei der Kfz-Zulassung beachten?

Um im Straßenverkehr oder auch auf öffentlichen Straßen ein Kraftfahrzeug bewegen zu können und zu dürfen, muss ein KFZ zugelassen sein. Es sollte versichert sein und eine KFZ-Steuer gemeldet sein.

Was ist Teilkasko im Bezug auf KFZ-Versicherungen?

Eine Teilkaskoversicherung unterscheidet sich von der Vollkasko im Wesentlichen darin, dass bei der Teilkasko nur Schäden durch Beschädigung oder Zerstörung oder Verlust des Fahrzeuges gedeckt werden. Bei einem Verlust oder Diebstahl des Fahrzeuges muss man das auch sofort der KFZ-Zulassungsstelle (Verkehrsamt) melden

Was muß ich bei der KFZ-Steuer beachten?

Beachten sollte man zunächst bei der KFZ-Steuer, dass es sich hierbei um eine Bundessteuer handelt und ist in Deutschland seit dem 01.07.2009 wirksam

Was ist Vollkasko im Bezug auf KFZ-Versicherungen?

Eine Vollkaskoversicherung ist, wie auch eine Teilkaskoversicherung immer eine freiwillige Zusatzversicherung zu seiner eigentlichen KFZ-Versicherung. Sie schließt aber, im Gegenteil zur Teilkaskoversicherung alle Vorzüge und Leistungen einer Teilkaskoversicherung mit ein.

Kurzzeitkennzeichen

Kurzzeitkennzeichen, sind Überführungskennzeichen. Sie gelten für 5 Tage. Nähere Infos, was Sie brauchen, um ein Kurzzeitkennzeichen zu beantragen finden Sie hier. Achtung! Der Versicherungsbeitrag für ein Kurzzeitkennzeichen ist nur dann gratis, wenn Sie sich die eVB-Nummer (Deckungskarte) von der gleichen Gesellschaft geben lassen, bei der das Fahrzeug dann auch versichert wird! Machen Sie also unbedingt vorher Ihren Versicherungsvergleich ! (-->zum Kfz Versicherungsvergleich). Tun Sie dies nicht, fallen für das Kurzzeitkennzeichen zwischen 70€ u. 100€ Versicherungsbeitrag an. Bei Zulassung über die gleiche Versicherungsgesellschaft, wird einfach das Beginndatum des Versicherungsvertrages auf das Zulassungsdatum des Kurzzeitkennzeichens gelegt. Die eVB-Nummer für das Kurzzeitkennzeichen erhalten Sie auf Wunsch von uns sofort nach dem Versicherungsvergleich. Das Kurzzeitkennzeichen erhalten Sie bei jeder Zulassungsstelle. Sie können es sich also bei Ihrer Zulassungsstelle vor Ort holen und dann einfach Ihr Auto abholen, egal wo auch immer es in Deutschland derzeit steht. Was Sie dürfen Gemäß §16 Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV) darf das Kurzzeitkennzeichen nur für Überführungen, Probefahrten, sowie die Vorführung bei Dekra od. TÜV verwendet werden. Das Kurzzeitkennzeichen ist nicht zu verwechseln mit dem roten Kennzeichen. Das rote Kennzeichen gibt es nur noch für Kfz Händler. Früher gab es als Kurzzeitkennzeichen generell rote Nummernschilder.

Wie überführe ich ein nicht versichertes Fahrzeug?

Hierzu gibt es Kurzzeitkennzeichen. Dieses erhalten Sie bei Ihrer Zulassungsstelle vor Ort. Es ist für 5 Tage gültig und verliert dannach automatisch seine Gültigkeit, ohne das Sie eine Abmeldung vornehmen müssen. Sie können das Kurzzeitkennzeichen von zu Hause, also Ihrer eigenen Zulassungsstelle mitbringen. Sie benötigen für die Zulassungsstelle folgende Unterlagen: 1.) Deckungskarte (eVB-Nummer) 2.) Pass mit Meldebestätigung oder Personalausweis, bei Firmen Gewerbeanmeldung bzw. Handelsregisterauszug 3.)ggfl. eine formlose Vollmacht, falls eine andere Person für Sie zur Zulassungsstelle fährt Fahren Sie dann zum Standort des Autos und montieren Sie das Kurzzeitkennzeichen. Mit dem Kurzzeitkennzeichen dürfen Sie lediglich folgende Fahrten unternehmen: 1.) Überführung vom Kaufort zum Wohnort 2.) Überprüfungsfahrten z.B. TÜV oder Dekra 3.) Probefahrt Wichtig! Beachten Sie folgende Punkte für die Kfz Versicherung: So gehen Sie am besten vor: Holen Sie sich das Kurzzeitkennzeichen bei der Versicherungsgesellschaft, bei der Sie das Fahrzeug dann auch zulassen wollen. (Also erst einen Kfz Versicherungsvergleich durchführen!) Nach der endgültigen Zulassung des Fahrzeuges, geben Sie als Versicherungsbeginn im Versicherungsvertrag das Datum an, an welchem Tag Sie das Kurzzeitkennzeichen beantragt haben. So erreichen Sie, das das Kurzzeitkennzeichen keinen separaten Beitrag für die Kfz Versicherung kostet ! Achten Sie auch darauf, das das Kurzzeitkennzeichen auf die gleiche Person läuft, die dann auch das Fahrzeug versichert. Sonst ist eine Anrechnung ebenfalls nicht möglich. Wird das Fahrzeug dannach doch nicht zugelassen, wird der Versicherungsbeitrag für das Kurzzeitkennzeichen zum üblichen Tarif berechnet..